Katja Berg

Katja Berg schloss ihr Studium an der Universität der Künste Berlin mit Auszeichnung ab und wurde im Jahr 2001 1. Preisträgerin beim Bundeswettbewerb Gesang Berlin. 2002 war sie die deutschsprachige Premierenbesetzung der Sophie im Musical „Mamma Mia!“ in Hamburg. Ob als Sally in „Harry&Sally”, Magda in „Tanz der Vampire”, Scaramouche in „We will rock you”, Sheila in „Hair” oder Mme. Thenardier in „Les Misérables“ – Katja Berg passt in keine Schublade. Mit ihrer Vier-Oktaven-Stimme stand sie in „Hexen“ und „QI“ als Hauptsolistin auf der Bühne des Friedrichstadt-Palasts Berlin. Bei den Vereinigten Bühnen Wien spielte sie in „Natürlich Blond“, „Love never dies“ und „Der Besuch der Alten Dame“. Die zweifache Mutter spielte die Amme in „Romeo & Julia“ bei den Thuner Seespielen und an der Oper Graz die Svetlana in „Chess“, Emma Goldman in „Ragtime“ und Kate/Lilly Vanessi im Cole Porter Klassiker „Kiss me Kate“. Für ihre Rolle als Magenta in der „Rocky Horror Picture Show“ beim Musicalsommer Amstetten gewann sie den „Broadway World Austria Musical Award“ 2019 in der Kategorie „Best Supporting Actress in a Musical“. Katja Berg verkörperte die Titelrollen in „Sweet Charity“, „Ein Mädchen namens Rosemarie“, „Roxy und ihr Wunderteam“ und „Evita“. Sie sang Fanny Osbourne in „Die Schatzinsel“, Milady de Winter in „Die drei Musketiere“ und Roxie Hart in „Chicago“ am Staatstheater Augsburg. Im Jahr 2022 sang Katja die Sibylla sr. in „Herz aus Gold“ am Staatstheater Augsburg sowie im Open Air des Levay-Kunze-Klassikers „Elisabeth“ als Herzogin Ludovica/Frau Wolf am Schloss Schönbrunn. Im gleichen Jahr kreierte Katja die Figur von Anne Boleyn´s Geist in der Europapremiere des neuen Kunze-Levay Musicals „Lady Bess“ am Theater St. Gallen. Sie freut sich ebenso wie wir, in der Spielzeit 2022/23 als Rose in „Aspects of Love“ ihr Debüt am Theater Münster zu geben.

Wirkt mit an ...

26.10.2022 19.30 Uhr
Musiktheater
Großes Haus