Schauspiel

Drama, Disko & Diskurs #2

Lesung und Gespräch mit Alice Hasters

Wer Rassismus bekämpfen will, muss Veränderung befürworten – und die fängt bei einem selbst an.

 

„Darf ich mal deine Haare anfassen?“, „Kannst du Sonnenbrand bekommen?“, „Wo kommst du her?“ Wer solche Fragen stellt, meint es meist nicht böse. Aber dennoch: Diese Fragen sind rassistisch. Warum, das wollen weiße Menschen oft nicht hören. Die Autorin Alice Hasters erklärt es trotzdem. Eindringlich und geduldig beschreibt sie, wie Rassismus ihren Alltag als Schwarze Frau in Deutschland prägt. Dabei wird klar: Rassismus ist nicht nur ein Problem am rechten Rand der Gesellschaft. Und sich mit dem eigenen Rassismus zu konfrontieren, ist im ersten Moment schmerzhaft, aber der einzige Weg, ihn zu überwinden.

 

Alica Hasters wird an diesem Abend aus ihrem Band lesen und sich im Gespräch mit Dramaturgin Victoria Weich den zukünftigen Aufgaben nähern, denen wir alle uns stellen müssen, um in eine gerechtere und weniger rassistische Zukunft zu gehen.

 

Mit Alice Hasters

Moderation Victoria Weich