Christian Bo Salle

Der 1975 in Baden-Württemberg geborene Schauspieler Christian Bo Salle erhielt seine Ausbildung in der Schule des Theaters in Köln sowie an der Hochschule für Musik und Theater Hannover. Zuvor gastierte er in Bonn und Hannover. Es folgte ein Festengagement am Theater Magdeburg über fünf Spielzeiten, wo er den Macduff in Mcbeth (Regie: Sebastian Hartmann) und in Emilia Galotti (Regie: Andreas Kriegenburg) zu sehen war. Nach Engagements am Stadttheater Ingolstadt und Schauspiel Frankfurt, wo er unter anderem als Lysander in Markus Bothes Sommernachtstraum und Güldenstern in Hamlet (Regie: Oliver Reese) und als Ich in der Uraufführung Der Freund krank (Regie: Nis-Momme Stockmann) auf der Bühne stand, spielte er in der Spielzeit 2015/16 erstmals am Theater Münster. So wurde Christian Bo Salle als Gast für die Rollen des Cassio in Othello (Regie: Frank Behnke) und Lomellino in Die Verschwörung des Fiesco zu Genua (Regie: Frank Behnke) am Theater Münster engagiert. Seit der Spielzeit 2016/17 ist er hier festes Ensemblemitglied. Er spielte unter anderem Oliver in Wie es euch gefällt (Regie: Christian von Treskow), Slift in Die heilige Johanna der Schlachthöfe (Regie: Frank Behnke), Antonio in Die Fremden/Der Kaufmann von Venedig (Regie: Stefan Otteni), in Das weiße Album (Regie: Michael Letmathe), Cherea in Caligula (Regie: Alexander Nerlich) und Die Möwe (Regie: Frank Behnke).